Tipps und Tricks von deinem Tegernsee Bike Team

Du hast ein Problem mit deinem Fahrrad oder E-Bike und möchtest dafĂŒr nicht extra zu einer Werkstatt fahren oder bist gerade unterwegs auf einer Radtour? Vielleicht kann dir eine unserer DIY-Anleitungen helfen. Sollten die Probleme aber nicht mit unseren Tipps und Tricks gestoppt werden, solltest du es doch in ErwĂ€gung ziehen, zu einem Fachmann zu gehen und dein Rad checken zu lassen – auch dafĂŒr stehen wir dir natĂŒrlich gerne zur Seite.

FĂŒr einige Probleme ist es nicht nur kosten-, sondern auch zeitaufwendig, extra in eine fachgerechte Werkstatt zu fahren, darum hat unser Tegernsee Bike Team einige Tipps fĂŒr dich zusammengestellt.

Do it yourself – Anleitungen

Die Gangschaltung deines Fahrrads rattert und schaltet nicht mehr so flĂŒssig? Dann probiere doch einfach mal das:
  1. ZunĂ€chst musst du die RĂ€ndelmutter am Seilzug von dem Daumen- oder Drehgriffschalter schrauben. Die linke Seite ist fĂŒr die Kettenschaltung vorne und die rechte Seite ist fĂŒr die hintere Kettenschaltung zustĂ€ndig.
  2. Versuche zunĂ€chst eine Raste nach links zu drehen, sollten die GerĂ€usche nicht verstummen, dreh es wieder zurĂŒck und noch eine Raste nach rechts weiter.
  3. Dieses Verfahren solltest du so oft wiederholen, bis die Kette wieder perfekt schaltet und du keine GerÀusche mehr hörst.
  4. Sollte das Rattern nicht aufhören, empfehlen wir dir, zu uns in die Werkstatt zu kommen, gerne werfen wir einen Blick auf dein Rad und reparieren es gegebenenfalls.
Hier eine kurze und knackige Anleitung, wie du an deinem LCD 3 oder 5 Display die AkkukapazitĂ€t prĂŒfen kannst:
  1. DrĂŒcke die mittlere Taste am Display zweimal kurz hintereinander drĂŒcken.
  2. Nun solltest du bei einem 36 Volt Akku „VOL“ und eine Zahl zwischen 32 und 42 sehen, nĂ€hert sich die Anzeige einem Wert von 32, ist der Akku bald leer, ist die Zahl jedoch bei 42, ist der Akku voll.
  3. Hast du einen 48 Volt Akku, sollte die Zahl zwischen 42 und 54 liegen, auch hier, je nÀher der Wert an der 42 ist, umso leerer ist der Akku, bei einem Wert von 54 ist der Akku voll aufgeladen.
So kannst du die AkkukapazitĂ€t bei einem Rahmen-Akku prĂŒfen:
  1. DrĂŒcke auf die Drucktaste neben den LED-Leuchten.
  2. Leuchtet ein rotes und drei grĂŒne Lichter, ist der Akku voll.
  3. Leuchtet lediglich das rote LĂ€mpchen, so ist der Akku beinahe leer und du solltest ihn aufladen.
LĂ€sst sich der Bremshebel zu weit an den Lenkergriff ziehen und bremst schlecht, kannst du diesen Trick versuchen:
  1. RÀndelmutter an dem Bremszugseil am Griff herausdrehen, falls die RÀndelmutter bereits ganz herausgedreht ist, solltet ihr zu uns in die Werkstatt kommen und wir werden euch die BremsbelÀge wechseln.
  2. Bei hydraulischen Bremsen musst du mit einem kleinen InbusschlĂŒssel im Bremsgriffbereich innen am Druckpunkt die Schraube etwas nach innen drehen.
  3. Falls das nicht funktioniert, sollten unbedingt die BremsbelĂ€ge getauscht werden, natĂŒrlich ĂŒbernehmen wir das gerne fĂŒr euch!
Wenn die Bremse quietscht, kannst du ganz einfach:
  1. Zuerst solltest du den Bremssattel lockern.
  2. Anschließend verdrehe ihn ca. einen Millimeter schrĂ€g einseitig.
  3. Jetzt kannst du ihn wieder festigen und wieder ohne Probleme fahren.
Der Reifen ist platt und du hast Flickzeug? Dann ist hier eine passende Anleitung fĂŒr dich:
  1. ZunÀchst musst du den platten Schlauch, ohne Reifenausbau, unter dem Mantel herausziehen, sodass der Schlauch noch in der Frontgabel hÀngen bleibt.
  2. Jetzt kannst du das Loch suchen und flicken.
  3. Nun solltest du den Schlauch, ohne ihn zu verdrehen, zurĂŒck in den Mantel schieben.
  4. Anschließend muss der Mantel wieder auf die Felge gespannt werden.
  5. Zum Schluss musst du den Reifen wieder aufpumpen und schon kannst du weiter radeln.
Eine Alternative ohne Flickzeug folgt, dafĂŒr musst du aber auf allen Radtouren einen geteilten Schlauch mitnehmen:
  1. Auch hier ziehst du zunÀchst den platten Schlauch bei eingebauter Felge unter dem Mantel heraus.
  2. Jetzt schneidest du den Schlauch vorsichtig mit einem Messer durch, um ihn entfernen zu können.
  3. Sobald du den Schlauch entfernt hast, kannst du den neuen geteilten Schlauch in den Mantel einsetzen.
  4. Nun kannst du den Mantel einfach auf die Felge stĂŒlpen, aufpumpen und schon bist du wieder startklar.

Tipps fĂŒr eine Fahrt mit geringerem Akkuverbrauch

Du fragst dich wie du bei einer Fahrt mit deinem E-Bike bzw. deinem Pedelec mehr aus deinem Akku rausholen kannst? Dann haben wir fĂŒnf passende Tipps fĂŒr dich:

  1. Umfahre Hindernisse wie Wurzeln und Steine
  2. Versuche ein gleichmĂ€ĂŸiges Tempo bzw. Trittfrequenz zu behalten
  3. Versuche das Gesamtgewicht möglichst niedrig zu halten, also packe nur nötiges in den Rucksack
  4. Achte darauf das deine Fahrradkette stets gut geschmiert ist
  5. Passe deine UnterstĂŒtzungsstufen der Fahrt an
  6. Erhöhe den Reifendruck auf 3,5 bar!

Falls dir noch Tipps, Tricks oder Anleitungen zu einem bestimmten Thema fehlen, kannst du uns gerne eine Mail schreiben oder direkt in unsere Werkstatt kommen.